1970 errichtete Truus Schröder die Stiftung Rietveld-Schröder-Haus. Damit will sie die Zukunft des Hauses gewährleisten. Nach ihrem Tod im Jahre 1985 geht das Haus in die Obhut der Stiftung über. Nach einer gründlichen Restaurierung überträgt die Stiftung die Verwaltung des Hauses dem Centraal Museum. Das Utrechter Museum wird damit zuständig für die Öffnung der Museumswohnung und den Erhalt des Hauses. Seit 1987 ist das Rietveld-Schröder-Haus für die Öffentlichkeit zugänglich. Im Jahre 2000 erhält es den UNESCO-Weltkulturerbestatus.

Rietveld Schröderhuis keuken
Die Küche, kurz nach der Restaurierung

Rietveld-Schröder-Archiv

Neben der Verwaltung der Wohnung wird das Museum auch beauftragt, das vollständige Rietveld-Schröder-Archiv zu verwalten und zu erhalten. Das von Truus Schröder zusammengestellte Archiv umfasst 2.000 Zeichnungen, 2.000 Abbildungen, 1.800 Briefe und eine Vielzahl an Texten und sonstigem Dokumentationsmaterial von Rietveld und Schröder. Nahezu sämtliche Archivalien sind digitalisiert. Sehen Sie sich das Archiv an auf centraalmuseum.nl.

tekening Rietveld Schröderhuis
Architekturzeichnung des Rietveld-Schröder-Hauses, Inv.-Nr. 004 A 019

Größte Rietveld-Sammlung der Welt

Das Centraal Museum besitzt die größte Rietveld-Sammlung der Welt. Diese Sammlung besteht aus über 250 Möbelstücken und anderen Objekten wie Maquetten und Möbelmodellen. Der weltberühmte rot-blaue Stuhl, der Berliner Stuhl und das militärische Mobiliar sind im Rietveld-Schröder-Haus zu bewundern. Möchten Sie vielleicht wissen, wie man auf den Entwürfen von Rietveld sitzt? Besuchen Sie einfach das Centraal Museum, denn dort stehen Nachbildungen seiner berühmten Möbel, die Sie gerne ausprobieren dürfen. Darüber hinaus können Sie im Centraal Museum im Rahmen der Rietveld-Dauerausstellung noch viel mehr aus der prachtvollen Sammlung entdecken. Daneben veranstaltet das Museum regelmäßig internationale Ausstellungen zum Werk von Rietveld.

Sammlung online

Betrachten Sie die Rietveldcollectie des Centraal Museum.